ALEXANDRAs BIENENWELT

Bienen erleben

Bienen-machen-Schule in Schwerin

| Keine Kommentare

ALEXANDRAsBIENENWELT auf der Bienen-machen-Schule-Tagung in Schwerin

Im September 2016 fand die 6. Bundesweite Fachtagung Bienen-machen-Schule in Schwerin statt. Organisiert wurde die Tagung durch das Netzwerk Bienen-machen-Schule von Mellifera e.V..

Das diesjährige Motto war „Bee inspired“. Und so waren etwa 80 Teilnehmer aus Deutschland und dem deutsprachigen Ausland gekommen, um sich von den Bienen inspirieren zu lassen und um sich gegenseitig mit Ideen und Anregungen zu Unterricht von mit und über die Bienen neue Impulse geben zu lassen.

Uli Hampl, Referent beim Netzwerk Blühende Landschaft, führte durch die Tagung und forderte auf, mit den Bienen Zukunft zu lernen – durch Begreifen statt durch Belehren. Der Ansatz einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bietet Lernräume mit Zeit und Gelegenheit zum Kompetenzerwerb. Dabei machen Bienen neugierig, faszinieren und zeigen Zusammenhänge auf – Bee inspired!

Im Verlauf der Tagung reichte die Bandbreite reichte von kreativen Materialien über Radiobeiträge bis zu eigenständig arbeitetenden Schülerfirmen. Auf dem Markt der Möglichkeiten war die Gelegenheit, sich über verschiedene Ansätze der Bienenpädagogik auszutauschen.

20160916_155921

20160916_15584620160916_155824

20160916_180748 20160916_180759alexandra

Einige Workshops fanden im Freilichtmuseum Schwerin Mueß statt – ein wunderschönes Museumsdorf, in dem neben Bienen auch Seidenraupen leben. Der neu angelegte Bienenlehrpfad konnte im Rahmen einer Führung durch den Museumsleiter und den betreuenden Imker Mirko Lunau besucht werden.

20160916_164942 20160916_165621

20160916_16215520160916_165702

Dass Bienenpädagogik auch in einer Erwerbsimkerei eine Rolle spielt, zeigte der Biolandimker Michael Grolm auf – und schaffte damit die Grundlage für die Diskussion um wesensgemäße Imkerei, Kosten, Preise und Fördergelder. Das Geldthema wurde in einer Podiumsdiskussion unter dem Motto „Ohne Moos nix los“ aufgegriffen. Schließlich mahnte Jens Radtke vom Bieneninstitut Hohen Neuendorf: „Ehrenamt muss man sich leisten können“ und zeigte zugleich auf, bei welchen Stiftungen und Körperschaften es Wettbewerbe gibt, die eine Teilnahme mit Bienenprojekten lohnen.

Am wunderschönen Schweriner See wurden Pläne geschmiedet, Kontakte geknüpft und leckeres aus Honig genossen. Wir kommen gerne wieder – sowohl im Urlaub nach Schwerin als auch zur Bienen-machen-Schule-Tagung im nächsten Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.